<< Spirit of Ma'at - Artikel auf Deutsch
Über uns Kontakt In E-Mail-Liste eintragen Unsere Links Website Verzeichnis Website durchsuchen (Englisch)
ENGLISH ESPAÑOL > DEUTSCH РУССКИЙ
Ausgaben auf Deutsch Artikel nach Autor Nachrichten & Ankündigungen Ma'at Magazine (Englisch) Artículos en Español News Archive (Englisch) Ma'at Shop (Englisch)

Ausgaben auf Deutsch

Letzte Aktualisierung: Juni 2012

Die Veränderungen werden in immer weiteren Bereichen und Größenordnungen sichtbar, und es stellt sich uns allen die Frage, wie können wir teilnehmen, unseren Beitrag einbringen, die Vision aus unserem Herzen in die Welt einladen? Welche unserer Fähigkeiten könnten wir einsetzen, welche hierdurch erst entdecken? Nun, warum nicht einfach einen Schritt nach vorn gehen und etwas Unerwartetes versuchen/wagen? Diese deutsche Ausgabe von Spirit of Ma'at entstand aus einem derartigen Schritt eines Lesers. Möge sie die Inspiration der bereits vorhandenen Ausgaben weiter tragen, in eine weitere Sprache, neue Ebenen und Leser. In unserer Freiheit in jedem Moment zu wählen, welcher Schritt in der Entfaltung unserer Einheit könnte der eure sein?




"Das Herz des Phoenix" (Juli 2012)

Die Winde der Veränderung sind dabei durch die solaren Energien verstärkt zu werden, die nur eintreffen wenn Sirius vor der Sonne aufgeht. Für die Altvorderen markierte der heliakische Aufgang des Sirius den Beginn eines neuen Jahres – seine Bedeutung ist jedoch immer viel tiefer als dies gegangen. Ob wir uns dessen gewahr sind oder nicht, der Monat Juli öffnet den Raum dafür, dass Mutter Erde und Vater Himmel in einer Umarmung zusammen kommen können welche ausreichend Hitze erzeugt um alles in der Schöpfung neu zu gebären. Mit dem Gewicht von 2012, das die Sirius Mysterien noch mysteriöser macht lässt die Tatsache, dass der Sonnenausbruchszyklus bereits eine tantrische Verbindung zwischen Erde und Sonne erschaffen hat es scheinen, als ob die nächsten 31 Tage ein wenig ‚heißer’ als üblich sein werden. Was auch immer das Wort impliziert, im Nachlauf der Sonnwendzeremonien, wo wir zur ‘Morgendämmerung einer Neuen Zeit’ aufstehen, wird der heliakische Aufgang des Sirius uns den Weg für eine völlig neue Vision eröffnen, aus der Asche der Vergangenheit aufzusteigen? Und im Einssein das die Essenz der Jahreszeit bestimmt, werden wir da eine Weise finden all das zu empfangen, was uns erlaubt allem Leben allüberall zu dienen? Es ist der Phönix in jedem von uns, auf den wir warten. Dieser ‚mythische Vogel’ singt zu uns aus den inneren Tiefen und Durchbrüchen der Herzenskammer. Ihn und alle Kräfte zu ehren, die das Leben in den endlosen Zyklen von Tod und Widergeburt halten ist unsere Juliausgabe mit den besten Interessen eures ‚mytischen Vogels’ im Sinn zusammengestellt worden. Wir heißen euch zu unserer „Herz des Phönix“ Ausgabe willkommen. Während wir aufstehen um die „Morgendämmerung einer Neuen Zeit“ zu begrüßen ist es unser Wunsch dass alles, was wir in der Auswahl dieses Monats an Artikeln und Medienpräsentationen aufgenommen haben, eueren inneren Phönix entzünden mag und euch inspirieren eure Visionen zu betrachten, zusammen mit eurem Platz im Schema der Dinge während sich unsere Welt tiefer in das Reich des Bewusstseins der Einheit hinein dreht.


"Die Morgendämmerung einer Neuen Zeit" (Juni 2012)

Der Monat Juni ist immer voller Intensität; egal in welcher Hemisphäre ihr lebt, die Welt steht am Wendepunkt der in dieser Jahreszeit Licht von Dunkelheit trennt. Bis hierhin wäre die Bedeutung der Sonnwendpunkte schon genug um uns beschäftigt zu halten – jedoch ist zusätzlich noch 2012 – und für viele von uns scheinen die Jahreszeitenportale und die Zyklen die unsere Verbindung zur Zeit beherrschen schwanger mit Veränderungen zu sein und rufen den Allerletzten von uns auf aufzuwachen. Zusätzlich zu den Sonnwendenergien werden wir gründlichst von Venus beeinflusst. Ihre derzeitige Beziehung zur Sonne ist eine, die schon lange für das Signal der 'Endzeiten' gehalten wurde. Es gibt keine Zufälle und so ist es kein Zufall dass die Kogi im Vortex von Sedona im Nachlauf des Mittsommer Crossquarters eintreffen werden um die Darbringungen zu machen und die Zeremonien durchzuführen die uns in 'Die Morgendämmerung einer Neuen Zeit' einführen werden. Wenn das ganze Ausmaß so vieler gleichzeitig zusammen kommender Zeichen zu viel ist um sie mit dem Verstand zu erfassen, vielleicht können wir dann herausfinden wie wir dies mit dem Herzen lieb, leben und spielen können. Dies sind unglaubliche Zeiten – und die meisten von uns sind sich gewahr dass: wir diejenigen sind, auf die wir gewartet haben.Wenn wir dies auf einem gewissen Level verstehen, dann wissen wir ebenso,dass es für uns alle Zeit ist, uns daran zu erinnern wie in dieser Welt zu leben und zu sein ist. Willkommen zu unserer Mittsommer Sonnwendausgabe 2012. Wir ehren die Wiederkehr der Mamos und der solaren Energien die auf uns alle scheinen. Wir haben unser Bestes getan um mit Artikeln und Medienpräsentationen heraus zu kommen die euer Herz öffnen und eure Gedanken für die Perspektive 'Der Morgendämmerung einer Neuen Zeit' anheben werden.


Die Beltane Ausgabe (Mai 2012)

Wenn die Maitag Rituale die Verbindung zwischen Gott und Göttin ehren, dann werden die der Jahreszeit immanenten tantrischen Energien derzeit noch von einem Sonnenmaximum verstärkt, einer “Love-a-Flare” zwischen unserem Planeten und der Sonne. Auf die eine oder andere Weise spüren wir alle es. Zwischen den Veränderungen die in unseren persönlichen Leben vorgehen, und den globalen Ereignissen die jeden Aspekt unserer Existenz aufrühren, werden wir von Energien transformiert die nur vorbeikommen wenn es Zeit ist ins Bewusstsein der Einheit zurückzukehren. An dem Punkt im Jahreszyklus an dem die 'Zwei zu Einem werden' können wir da die Macht der Beltane Feuer anrufen, um das zu vereinen was sich danach sehnt, zentriert und ganz zu sein? Über die jährliche Vereinigung des Männlichen und des Weiblichen hinaus bezeugen wir ebenso die Vollendung des längsten existierenden Zyklus. Mit den Kogi und Arhuaco Mamos die dabei sind von ihren 'höheren Erhebungen' herunter zu steigen um Darbringungen zu machen, welche den Weg für dafür bereiten werden alles was jemals war, ist und sein wird ins Eins zu verschmelzen, gibt es keinen Zweifel daran, dass etwas enorm Riesiges vorgeht. In der Zeit die zwischen dem ersten Mai und der Sommersonnenwende 2012 vergeht werden eine Sonnenfinsternis und die Bewegungen der Venus sich kombinieren um die Bühne für die Zeremonien aufzustellen, die in die Morgendämmerung einer Neuen Zeit geleiten werden. Wenn dies euch aufrührt euch bezüglich des Sees an Veränderungen zu fragen der auch den Letzten von uns bereits transformiert und wenn ihr ein wenig mehr darüber wissen wollt wie der Fokus zu halten ist, dann laden wir euch ein in einen See an Artikeln und Medienpräsentationen einzutauchen, welcher euch dabei helfen wird herauszufinden, wie aus diesen unglaublichen Zeiten das Meiste zu machen ist. Willkommen zu unserer Beltane Ausgabe - ‘die Göttin lebt und Magie ist unterwegs’ – und es ist unser Wunsch dass alles was ihr in der Ausgabe dieses Monats findet, den Teil eures Geistes aktiviert der weiß, dass es Zeit ist aufzuwachen.


Die Sanduhr (April 2012)

Während uns der Monat April tiefer in ‘Die Zeit der Nicht-Zeit’ weist, dient jeder Moment dazu uns daran zu erinnern dass die Zukunft in der Gegenwart empfangen wird. Mit diesem Verstehen und mit dem Gewahrsein dass alles im Universum in den nächsten Level des Bewusstseins aufsteigt, wie gehen wir dann mit der Tatsache um, dass das Gesetz der Zeit ebenso Subjekt dieses dimensionalen Wandels ist wie alles andere? Für viele von uns fühlt es sich an, als ob das Leben sich schneller bewegt als eine abgeschossene Patrone; für andere lässt der Sinn dass wir in einem Kontinuum suspendiert sind in dem alles simultan geschieht, es scheinen als ob die Zeit, so wie wir sie kennen, aufgehört hat zu existieren. Wenn die Sanduhr ein Emblem für unsere Wahrnehmung der Zeit ist, können wir dann an dem Punkt in dem evolutionären Zyklus, an dem unsere Wahrnehmungen sich zu verändern anfangen weit genug aus den Box heraus treten um die Sanduhr auf die Seite zu drehen und sie als ein Symbol für die Unendlichkeit sehen? Oder wäre es besser sie stehen zu lassen und uns auf das Zentrum des Wirbels zu konzentrieren, in dem jedes Sandkorn in den Moment hinein spiralt? Wie wir auch darauf schauen, unsere Beziehung zur Zeit verändert sich. Um diese Fluktuationen in Einklang zu bringen und jeglichen Sinn gerade einmal in der Zeit zu sein und dann wieder 'außerhalb der Zeit' ist unsere Sanduhr Ausgabe hier, jeden von uns daran zu erinnern dabei zu bleiben zu jenem Ruhepunkt zurückzukehren, der im Inneren liegt. Angefüllt mit einer gesunden Dosis geschriebener Artikel, zusammen mit einer großartigen Auswahl Medienpräsentationen in voller Länge wird sie euch einen augenblickliche Handgriff dazu geben was vorgeht und mit etwas Glück wird das was ihr in unserer April Ausgabe findet, euch inspirieren euer Leben von Moment zu Moment zu leben und eure Verbindung zur Gegenwart der Funke des Lichts sein zu lassen, der die Welt erhellt und transformiert.


Frühlingsäquinoktium (März 2012)

Während wir unsere Frühlingsäquinoktiumsausgabe zu Bett bringen gibt es gar nicht genug Wiedergeburts- und Wiederauferstehungsmetaphern in der Welt um diesem speziellen Crossquarter gerecht zu werden. In den vergangenen Jahren enthielten die Frühlingsriten es, in eine eher vorhersagbare Suppe wiedergeboren zu werden als die, in der wir jetzt schwimmen. Wenn wir uns nicht länger auf die klassischen Frühlingszeit Clichés verlassen können, dann ist die nächste Frage: Sind wir bereit den Gedanken zu begrüßen und feiern, dass wir in ein völlig neues Reich der Möglichkeiten geboren werden? Die meisten von uns sind sich gewahr, dass dies keine gewöhnlichen Zeiten sind. Am zweiundzwanzigsten des März wird die Sonne den Widderpunkt treffen und den Planet mit der nächsten Welle der Veränderung besamen. Nachdem es keinen Präzedenzfall für das Kommende gibt ist alles, was wir tun können, unsere Herzen zu öffnen und und uns dem ergeben, was wir erst noch vollständig zu verstehen haben. Dies im Sinn ist unsere Märzausgabe voll mit Artikeln und Medienpräsentationen die euch dabei helfen werden zentriert zu bleiben und an einem Punkt klar, wo alles in der Schöpfung in einen ganz neuen Gang schaltet. Um die Essenz der Jahreszeit zu ehren und den Fokus da zu behalten worauf es ankommt, wählen wir Drunvalos “Geburt einer neuen Menschheit” am Anfang der Artikelliste zu posten. Von dort an fahren wir fort die Dinge mit einem Auge darauf abzudecken, die Realität dieser Geburt eine ganze Menge leichter zu machen. Willkommen zu unserer Frühlingsäquinoktiumsausgabe! Es ist Zeit hinein zu tauchen und das Versprechen neuer Anfänge zusammen mit all den Informationen in dieser Ausgabe euch mit einem tieferen Sinn dafür segnen zu lassen, was es bedeuten mag eure Augen zu öffnen und auf eine Welt zu blinzeln wo das Herz im Zentrum von Allem liegt.


"Das Herz der Welt" (Februar 2012)

Der Februar ist so eine faszinierende Zeit. Er ist der Punkt im jährlichen Zyklus wo Gaias kreative Säfte beginnen in Vorbereitung der Frühlingsriten aus ihrem Kern hervorzuquellen. Dieser unsichtbare Prozess beginnt in den tiefsten Höhlen ihre Schoßes und er enthält die Codes die, während sich das Jahr entfaltet, in die Manifestation kommen werden. Während Mutter Natur uns daran erinnert das das Elixier des Lebens Liebe im flüssigen Zustand ist, bietet uns die Mittwinter Crossquarter eine wunderschöne Gelegenheit unsere eigenen Träume mit den verborgenen Flüssigkeiten zu verschmelzen denen aus aus Zentrum der Erde her zu fließen bevorsteht. Um uns mit dieser Magie zu verbinden ist alles was wir tun müssen unsere höchsten Visionen aufzurufen, sie mit Liebe erfüllen und sie in die Energieströme verströmen die bereit sind und darauf warten sie ins Leben zu bringen. Willkommen zu unserer "Herz der Welt" Ausgabe. Alle Artikel und Medienpräsentationen in unserer Februarausgabe sind hier um euch daran zu erinnern dass das Leben ein Traum ist, der vom innen nach außen gelebt wird und es gibt keine bessere Zeit als jetzt, um sie zu verwirklichen. Wenn das, was wir mit euch diesen Monat zu teilen haben ein wenig zu eurem Sinn dafür hinzufügt, was es bedeutet aus dem Herzen zu kommen und aus diesem Ort heraus zu erschaffen, dann haben wir unsere Aufgabe getan. In dieser Jahreszeit der Verliebten und der Liebe in ihrem allerflüssigsten Zustand von uns allen zu euch allen die besten Wünsche zu einem freudvollen und glücklichen Valentinstag!


DIE ALEX SPARKY GEDÄCHTNISAUSGABE (Januar 2012)
(4.Dezember 1976 - 26.Dezember 2011)

Diese Ausgabe ist unserem geliebten Freund Alex Sparky gewidmet der, nach einem einjährigen Kampf mit einer Krankheit die keiner der Ärzte in Moskau heilen konnte, seinen Körper verließ und in den frühen Morgenstunden des 26.Dezember durch den Schleier schlüpfte. Alex war nur fünfunddreißig Jahre alt. Mit tief im Herzen gefühltem Kummer betrauern wir das Hinübergehen dieses wundervoll reinen, herzenszentrierten Mannes. Unsere Liebe und Gebete gehen hinaus zu ihm und seiner Frau Viktoria, seiner zwanzig Monate alten Tochter Naia und zu jedem in seiner weiteren Familie. Zusätzlich zu seiner Rolle als Ehemann, Vater, Lehrer und Sucher was Alex unser Webmaster hier bei Spirit of Ma'at. Für über sieben Jahre nahm er alles auf was wir auf dem Weg an Artikeln und Ideen hervorzauberten und präsentierte uns der Welt in einer Weise, die das Magazin größer als die Summe seiner Teile machte. Alex schuf einen Rahmen für alles was wir schrieben; er war unser Rückgrat, immer da, endlos geduldig und Willens alles zu tun um die Dinge zum Laufen zu bringen. Selbst als sein Leben am Draht hing, hielt er es stabil. Während seiner ganzen Krankheit, manchmal vom Krankenhausbett aus, blieb Alex bis er starb seiner Arbeit an Spirit of Ma'at ergeben. Mit tiefer Liebe und Dankbarkeit für alles was dieser Mann für uns bedeutete senden wir unsere Neujahrsausgabe 2012 hinaus und widmen jede Zeile und jedes Bild das sie enthält unserem Kampfgefährten, dem Licht in seinem Herzen und seinem sicheren Übergang in die Welt Spirits. Lebewohl, lieber Alex — wir werden die Flamme am brennen halten bis wir uns ein Stück weiter die Straße hinunter wieder treffen.


Wintersonnwende (Dezember 2011)

Während uns der rote Teppich der Feiertagsenergien in Richtung auf die Wintersonnwende geleitet, gibt uns das Kommen von 2012 noch einen weiteren Grund zu feiern. Die Freuden der Jahreszeit erinnern uns daran, dass der Funken der sich am 22. Dezember entzündet, die Blaupause des neuen Jahres in die Matrix einsähen wird. Jeder von uns versteht dass wir privilegiert sind diejenigen zu sein, die den Großen Wandel der Zeitalter bezeugen werden. Ganz egal wie wir wählen unsere Bilder für 2012 zu gestalten, oder ob wir die Vorstellung unterschreiben, dass dies ein Moment noch nie dagewesener Veränderung ist, oder auch nicht, sind die meisten von uns zu der Erkenntnis gekommen dass das, was als nächsten passiert im Inneren der Visionen lebt, die sich jedes Mal manifestieren wenn wir uns daran erinnern, wofür wir hier sind. In unseren Herzen verbinden wir uns mit den Dingen die uns dabei helfen werden die Welt zu verändern. In der Nacht der Sonnenwende kehrt das Licht zurück — und im Zentrum dieses Moments wirkt Spirit durch uns um sich selbst neu zu erschaffen. In dieser magischsten Zeit des Jahres, malt euch aus was geschehen könnte wenn sich eure Herzen weit genug öffneten um all euren höchsten Visionen zu erlauben neue Muster des Einsseins und der Liebe in die Blaupause für 2012 einzugravieren. Dies im Sinn sind all die Artikel und Medien Präsentationen unserer Wintersonnwendausgabe hier um euch mit Gedanken und Gefühlen zu berühren, die eure Seele aufrühren sich daran zu erinnern was ihre Aufgabe ist und euch in Dinge eingestimmt zu halten welche euch dabei helfen werden, einen Unterschied in der Welt zu machen. Dies ist unser Geschenk an euch alle. Wir wünschen euch frohe Feiertage und viel Glück! Mögen die Segnungen der Jahreszeit damit fortfahren die Matrix mit den Träumen eurer Herzen zu erleuchten, welche sie am zweiundzwanzigsten Dezember ins Leben bringen.


Die "11:11:11 Ausgabe" (November 2011)

Wie viel wissen wir über das "11:11:11" Phänomen? Es gibt so viele Experten zu dem Thema, dass es schwer zu sagen ist, wer unter ihnen die richtige Vorstellung davon hat. Laut Einigen ist der 11.November der Absprungplatz oder der Punkt wo das Menschen-Bewusstsein sich in eine andere Dimension von Raum und Zeit hinauf beamt. Daran könnte etwas sein; von dem rein visuellen Blickwinkel aus sieht 11:11:11 wie eine Reihe von Säulen aus, die sehr wohl ein Portal in eine andere Realität sein könnten. Aus einer anderen Perspektive besehen erzählen uns die Numerologen das Elf eine Meisterzahl ist. Es ist die Nummer der Transzendenz — sie ist also direkt verbunden mit Wassermann, dem elften Zeichen des Zodiaks und Beherrscher des Wassermannzeitalters und des uranischen Impulses, der uns derzeit aufruft aufzuwachen und die Lügen loszulassen die uns am Schlafen gehalten haben. Die Maya Hüter der Zeit haben einen klareren Sinn dafür was mit den Zahlen und Terminen vorgeht als jeder andere auf diesem Planeten; und dementsprechend was sie uns erzählen, haben wir definitiv einen Durchgang erreicht — und was von hier an passiert hängt von dem Ausmaß ab, in dem wir verstehen dass der kosmische Resetknopf dabei ist uns wieder auf Feld 1 zu bringen, in das "Eine Auge" das im Herzen des Bewusstseins der Einheit lebt. Willkommen zu unserer Novemberausgabe. Mögen, während wir uns auf spiralförmig auf den Nullpunkt zu bewegen, die Artikel und Medienpräsentationen in unserer "11:11:11" Ausgabe euer Herz für den Part öffnen den euer Spirit in der Erschaffung einer neuen und besseren Welt zu spielen hierher kam.


"Die Beschleunigung" (Oktober 2011)

Wenn eure Gespräche mit den Leuten irgendetwas darüber aussagen wie die Dingen laufen dann haben die letzten paar Monate eine spürbare Verschiebung in der Haltung geboren; es ist als ob eine unsichtbare Kraft das Leben auf diesem Planeten mit genügend Licht über alle bisherigen Maße hinaus aufgeladen hat, um unser individuelles und kollektives Bewusstsein so anzuheben dass es die Möglichkeit eines globalen Erwachens beinhaltet. Während die Erdveränderungen die Lavaströme antriggern, während die tektonischen Platten aufklaffen und die Welt auseinander schieben, während die vier Elemente auf die Hochgeschwindigkeits-Frequenzsets reagieren, die aus dem Äther quellen, ist ebenso jeder von uns dazu aufgerufen auszubrechen, hindurch zu sprengen und die Diktate und Beschränkungen des alten Paradigmas loszulassen. Wenn wir uns fühlen, als ob wir um eine Ecke gebogen sind, dann ist dies deshalb weil der letzte Kampf der Kräfte des Lichts und der Kräfte des Dunkels zu seinem Ende kommt; sowohl die Quarantäne als auch der Schleier wurden gelüftet und wir beginnen uns daran zu erinnern, wer wir wirklich sind. Mit dem 28.Oktober wird sich die Energie welche wir jetzt fühlen noch weiter bis zu dem Punkt beschleunigen, wo die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in Eins verschmelzen werden wenn wir in das eintreten, worauf sich die Maya als "Die Zeit der Nicht-Zeit" beziehen. In diesem Reich werden Gedanken, Fühlen und Manifestation zeitgleich und das Bewusstsein der Einheit gewinnt die Oberhand. Willkommen zu unserer Ausgabe "Die Beschleunigung". Im Ehren dessen was ein Monat der Beschleunigung zu werden verspricht, widmen wir unsere Oktober 2011 Ausgabe einer ganzen Schiffsladung an Artikeln und Medienpräsentationen die euch nicht nur dazu bringen werden über das Zeitalter des Lichts nachzudenken, sondern über euer eigenes Licht und die Vorstellung dass, während wir aus dem Herz der Dunkelheit auftauchen, es keine bessere Zeit gibt als es jetzt scheinen zu lassen.


"Herbst Äquinoktium" (September 2011)

Die Leute, die ihr Business damit machen uns über die Zukunft zu informieren, haben den September 2011 als einen Monat voller Kataklysmen und Aufruhr abgerechnet. Mit bedeutenden Erdveränderungen, die das Gewebe unserer Leben bereits jetzt verändern muss sich selbst der Skeptischste unter uns fragen, ob die Propheten Recht haben könnten wenn sie sagen: "Dies wird nicht nachlassen. Wir haben noch nichts gesehen." Inmitten von Vorhersagen, die die letzten Fragen des Lebens aufwerfen, wie antworten wir dann wenn uns jemand fragt: "Was müssen wir in einer Zeit wie dieser tun?" Während einige von uns gewählt haben ihre Leben so weiter zu führen, als ob alles so weiter ginge, gibt es andere die bereit sind alles hinter sich zu lassen und sich auf höheres Gelände zu begeben. Für jede Person die sich entscheidet "Mit Gott ins Reine zu kommen" oder sich in einem "Fern des Gitters" Bunker hinzuhocken gibt es genauso viele, die in keinster Weise besorgt sind, wie all dies ausgeht. Während wir uns dem Herbst Äquinoktium nähern weiß niemand, was die Zukunft bereit halt — jedoch egal wie wir wählen uns ihr anzunähern, sind wir vereint in der Tatsache dass wir alle gemeinsam hierin stehen. Aus diesem Grund wurde die Septemberausgabe mit der Absicht zusammengestellt auf das was am Horizont steht aus einer Vielzahl verschiedener Perspektiven zu blicken. Wenn euch das was ihr hier findet zum Nachdenken bringt, nicht nur darüber wie ihr die Dinge seht, sondern auch wie andere gewählt haben diesen Trip durch das Nadelöhr zu erleben, dann haben wir unsere Mission erfüllt. Willkommen zu unserer "9/11, Herbst Äquinoktiumsausgabe"; es ist Zeit euren Geist zu öffnen und erfüllt zu sein von einer Ernte zeitgemäßer und informativer Artikel und Medienpräsentationen.


"Das Auge des Herzens" (August 2011)

Der Löwe ist das Zeichen, dass den größeren Teil des Augusts beherrscht; Löwe ist außerdem der Herrscher des Herzens. Zu der Zeit in der die Sonne in diesen Bereich des Zodiaks eintritt, ist die Frucht unseres Lebens aus den Samen gewachsen, die im Frühling gesät wurden. Wenn die Lebenskraft die Oberfläche in ihrer glorreichsten Realisation trifft und wir über alles reflektieren was seit dem Frühlingspunkt herunter gekommen ist, dann braucht es nicht viel um zu sehen, dass etwas von außerhalb dieser Welt ins Bild getreten ist. Zwischen den Erdbeben, den Überschwemmungen und unseren Bemühungen aus all dem einen Sinn zu machen stehen wir an einem Punkt des Abrechnens — und die Fragen was wirklich vorgeht warten darauf beantwortet zu werden. Viele Dinge sind in den letzten paar Monaten ans Licht gekommen; die 13 Kristallschädel wurden wiedervereint, die Ältesten sind dabei eine alte Prophezeiung zu erfüllen, welche den Spirit von Tamuanchan wiedererwecken wird, und die Sterne haben ihre Kanäle geöffnet und die Schaltkreise die bereit sind die gesamte Menschheit mit dem einen Auge des Herzens zu verbinden. Was wird geschehen, wenn der vergessene Teil unseres Bewusstseins sich an sich selbst erinnert? Während wir uns mehr und mehr unserer innigen Verbindung mit dem Schöpfungsprozess gewahr werden, stellt sich die Macht Spirits als ein Leuchtturm in einem Reich unendlicher Möglichkeiten heraus. Willkommen zu unserer Ausgabe ‚Auge des Herzens', mit dem ‚Herz des Löwen' das durch all unsere Entscheidungen durchstrahlt, möge alles was ihr in der Ausgabe dieses Monats findet euch inspirieren nach innen zu gehen ,und den Raum zu betreten in dem es nichts als die Wahrheit gibt — und wo das innere Licht strahlend genug ist um all unsere Visionen zu ihrer gänzlichsten und glorreichsten Realisierung zu bringen.


"Herz der Sonne" (Juli 2011)

In diesem Jahr verspricht der Juli mehr als die übliche Dosis an Feuerwerk auszuliefern. Er macht sein Debüt mit einer Sonnenfinsternis, deren Bahn die Südpolachse kreuzen wird. Keine gewöhnliche Finsternis, diese hier markiert den Beginn eines neuen Saros Zyklus, oder die Geburt einer ganz neuen Formvorlage für die Schöpfung. Haltet euer drittes Auge am ersten Tag es Juli offen, denn was auch immer wir uns vergegenwärtigen wird wie ein Saatkorn sein, welches das Potential hat die Welt zu verändern. Wenn wir den Monat damit beginnen unsere Träume in die Matrix einzugravieren, dann werden wir zu der Zeit in der er zu Ende geht die Gelegenheit haben, dass der heliakische Aufgang des Sirius sie ins Leben bringt. Der leuchtendste Stern im Himmel, der Stern Sirius ist unsere “spirituelle Sonne”. Wann immer der Hundsstern mit dem Sommeranbruch aufgeht kommen Geist und Materie in einer Umarmung zusammen, welche die Hitze aufdreht und die Fluten loslässt, die alles in der Schöpfung nähren und befruchten. Für die alten Ägypter war der Juli mehr als einfach der Beginn des neuen Jahres; es war der mystische Pfad der zur nächsten Generation führt, oder dem nächsten Level des Bewusstseins. Wenn wir die Energien der Jahreszeit betrachten und ihre Symbole mit unseren höchsten Absichten kombinieren, was vermutet ihr könnten wir erschaffen, wenn wir all dies zulassen könnten um das Herz der Sonne zu betreten, und um vom Licht des Hundssterns vergrößert und verstärkt zu werden. Willkommen in unserer Juni Ausgabe. Möge alles was ihr in der Edition dieses Monats findet euch näher zu den Dingen bringen, die euren Spirit mit Leben und Liebe bewässern und möge das Herz der Sonne sein Licht auf jede einzelne eurer höchsten Visionen scheinen lassen.


Sommersonnenwende 2011 (Juni 2011)

Jedes Mal wenn wir in der Runde an der Sommersonnenwende vorbei kommen, dann scheint die Sonne wenn sie ihren Höchststand erreicht, bewegungslos zu stehen, bevor sie eine sechsmonatige Reise in immer weiter zunehmende Dunkelheit antritt. Wenn die Magie, die wir der Mittsommernacht zuweisen aus der zeitlosen Energie geboren ist, die den Äther füllt wann immer die Sonnenkraft hoch genug ansteigt, um diesen Punkt des Stillstands zu erreichen, dann verschwindet in diesem Augenblick der Schleier der Illusion und es gibt nichts, was das Reich der Träume von was auch immer wir als real wahrnehmen trennt. Diejenigen von uns, die die Macht des Träumens verstehen wissen, dass wir jedes Mal wenn wir ganz in diesen Prozess eintreten entdecken, dass absolut alles aus dem Nichts gewoben ist. Inmitten planetarer Veränderungen und apokalyptischer Ereignisse, die schon seit einer langen Zeit eintreffen, wo stehen wir dann, wenn es um unsere Fähigkeit geht in der Welt der Träume und von Bildern gut genug zu navigieren, um diese einmalige Sorte von Alchemie durchzuführen? Am 21.Juni wird die Macht, die unsere höchsten Visionen in die Matrix säht, in das Zeichen der Universellen Mutter eintreten und das Portal zum Schoß der Schöpfung öffnen. Versucht euch einfach nur mal zum Ausprobieren vorzustellen wie die Welt wäre, wenn jede einzelne unserer höchsten Visionen Realität würde. Während ihr über diese Möglichkeit nachsinnt laden wir euch ein, euch jederzeit in unsere Sommersonnwendausgabe einzustimmen wenn ihr eine Dosis Inspiration braucht, einen guten Realitätscheck. oder ein klein wenig um euch daran zu erinnern, wie ihr euch mit dem Teil von euch selbst verbindet der weiß, wie in den Schöpfungsprozess einzutreten ist und lasst eure Träume eine neuen und besseren Welt gebären.


Reich der Möglichkeiten (Mai 2011)

Der Monat Mai öffnet einen Durchgang, der uns zum Herz des Schöpfungsprozesses bringt. Für die nächsten paar Wochen werden Mutter Erde und Vater Himmel in einem Tanz zusammen kommen der dazu gedacht ist, ein ganz neues Reich der Möglichkeiten zu gewähren. Wenn wir den Staub von den Mythen blasen, die die Feiern des 1. Mai umgeben, und die Beltane Rituale, die zu dieser Zeit des Jahres die Welt erleuchten, dann müssen wir uns daran erinnern, dass das es beim ursprünglichen Ziel und Aufgabe weniger um polyamoren Sex in Greenwood geht, als etwas Neues und Anderes in einen Genpool einzubringen, was ohne den Einfluss der äußeren Energien vermindert würde. Während wir unseren Platz im Universum betrachten und von diesem Platz aus betrachten, dass alles auf unserem Planeten inmitten eines Bewusstseinswandels ist, dann wird offensichtlich dass die Installation von etwas Neuem und Verschiedenem etwas ist, dass die ganze Menschheit mehr als alles andere will und braucht. Während der ersten Woche des Mai öffnet sich ein Portal weit für uns, das die Welt Spirits mit der Welt der Menschen verbindet um einen Blick in den Schoß der Schöpfung zu werfen und alles was wir uns ausmalen können ins Sein zu träumen. Dies ist es wo wir den Aspekt von unserem Bewusstsein treffen der Gott-artig ist. Als wir unsere Mai Ausgabe zusammenstellten wusste keiner von uns was das Thema sein würde. Wie sich herausstellt, ist jeder unserer Autoren voller Einsichten in die Realität des "Wir/Uns" als Schöpfer und die Möglichkeiten die für jede existieren, die in der Gänze des Wissens leben, dass wir wirklich "diejenigen sind, auf die wir gewartet haben". Wir laden euch ein, euren Geist auszuweiten und in unseren Mai Kessel der Möglichkeiten einzutauchen; und möge alles, was ihr in dieser Monatsausgabe findet, euch zu dem Platz in eurem Herzen führen, wo wirklich alle Dinge möglich werden.


Ring aus Feuer (April 2011)

Während der Planet aus dem Schock der dreifachen Katastrophe heraus taumelt, der Japan vor weniger als einem Monat stark schwächte, sind Erinnerungen an das Deep Water Horizon Desaster , die Vernichtung des Golfs von Mexiko und die zahlreichen Megabeben und Vulkanausbrüche, die in den letzten zwei Jahren eingetreten sind, noch zu frisch in unserem Gedächtnis um zu fühlen, denken oder wissen, was wir mit all dem anfangen sollen. Zur selben Zeit ist es schwierig für uns zu beschreiben was wir nicht erfassen können, das japanische Desaster hat uns gezwungen bei den Dingen zu Begriffen zu kommen, bei denen wir schon viel zu lange in der Verleugnung gewesen sind. Das enorme Ausmaß des Bebens und der Tsunami und die Hiroshima-artige Kernschmelze in der Fukushima Nuklearanlage haben genug von einem Sonnenausbruch aufgebracht um das kollektive Herz in Richtung auf einen tieferen Wunsch nach Wahrheit und Licht zu neigen. Es gibt keine Worte um den Kummer auszudrücken, der über unsere Brüder und Schwestern in Japan hereingebrochen ist. Unsere Liebe geht hinaus zu ihnen. Mögen unsere Gebete ihnen die Stärke geben zu verstehen, warum Gaia sie gewählt hat um durch diesen Teil des Geburtsprozesses mit ihr zu gehen, und mögen diejenigen von uns, die es begleiten und beobachten von der Unfehlbarkeit ihres Beispiels lernen. Ohne vorzugeben dass es Worte für Ereignisse dieser Größenordnung gibt, haben unsere Autoren einen Versuch unternommen aus ihren Herzen zu sprechen. Es ist unser Wunsch dass alles, was ihr in unserer 'Feuerring' Ausgabe findet, als eine Darbringung an die Energien und Kräfte betrachtet wird, die die Macht haben das Leiden der Menschen Japans zu erleichtern und die jetzt hier sind, um uns allen dabei zu helfen unsere Augen dem Licht zu öffnen das am Ende des Tunnels leuchtet.


Frühlingäquinoktium 2011 (März 2011)

Während der Monat März uns zum Alpha und Omega Punkt des jährlichen Zyklus trägt ist es faszinierend über die die Veränderungen zu reflektieren, die in den letzten dreihundertfünfundsechzig Tagen über den Planet gerollt sind. Wenn wir zurück denken wo wir waren, bevor sich unsere Ozeane mit fossilem Öl füllten und in Betracht ziehen wie der Fallout des Deep Water Horizon Debakels viel mehr als Rohöl an die Oberfläche gebracht hat, dann ist es ziemlich klar, dass Mutter Erde nie wieder dieselbe sein wird. Zwischen den Erdbeben und Überschwemmungen haben es selbst die Experten schwer, aus all dem einen Sinn zu machen. Nun, wie nähern wir uns also einer Zeit der Neuanfänge mit irgendeiner Klarheit und Hoffnung auf eine Erneuerung an, in einer Welt die wegzubrechen scheint? Während das größere Universum uns tiefer ins Mysterium wirbelt und vielfache Chancen uns dazu inspirieren, eine bewusstere Route zu nehmen, sind für die, die Augen zu sehen haben, die Zeichen der Neugeburt und Erneuerung überall. An diesem entscheidenden Moment der Zeit, wenn die Menschheit zu einem gänzlich neuen Reich der Möglichkeiten erwacht, ist es unser Wunsch, dass die Artikel und Medienpräsentationen in unserer Märzausgabe dazu dienen euch in der Wahrheit zentriert zu halten und fokussiert auf das Licht, während wir uns entlang des Pfades bewegen, der zum Nullpunkt führt.

Und weil Wasser die verbindende Flüssigkeit ist, die jedes lebende Ding vereint, hat der Dominoeffekt es unmöglich gemacht, sich nicht den Dingen zu stellen, die wir nicht weise genug waren, kommen zu sehen. Zu sagen dass diese Dinge verheerend waren, wäre eine Untertreibung. Zur selben Zeit, zwischen den Erbeben und Überflutungen rufen uns vielfältige Veränderungen dazu auf aufzuwachen, und über die Verheerung hinaus auf die Wahrheit zu blicken. Wir stehen in einem Moment des Erwachens. Wenn sich die Dinge ein wenig heikler als üblich anfühlen, dann öffnete dies den Weg für viele andere, tief vergrabene Geheimnisse, ebenfalls aus der Quelle der Unterdrückung und Eindämmung aufzutauchen, die uns so lange Zeit im Dunkeln gehalten hat.


Wendepunkt (Februar 2011)

Egal wo wir auf dem Planeten leben, die jahreszeitlichen Muster sind dabei sich zu verändern. So weit entfernt von der Dunkelheit, wie wir auch vom Licht sind, bringt uns das Mittwinter Mittviertel an einen Wendepunkt oder einen Punkt des Stillstands, wo wir für einen Moment zwischen Leben und Tod schweben. Lange bevor Sankt Valentin dem Monat Februar Bedeutung gab, herrschte die Heilige Brigid über diesen Teil des jährlichen Zyklus. Ihre magischen Fähigkeiten gaben ihr die Macht in das Herz von Mutter Erde einzutreten und den Zufluss aufzudrehen der den Bäumen Saft bringt, Milch in dir Brust, der Erdkrume Leben und dem Herzen jedes lebendigen Dinges Liebe. Um Brigid zu ehren und sie bei ihrer Aufgabe zu unterstützen Fruchtbarkeit und Licht in der Welt wiederherzustellen, wurde in den frühen Wochen des Februars Milch über der Erde vergossen um ihre Säfte zu nähren, und Kerzen wurden entzündet um die Rückkehr der Sonne zu beschleunigen. Wenn das Vergehen der Zeit die Heilige Brigid und ihre Rituale verschleiert hat, wurde jedoch ihre Fähigkeit niemals vermindert, die Lebenskraft sprießen zu lassen und die Macht der Liebe anzurufen, um ihre Schöpfungen im Herzen der Dunkelheit zu sähen. Zu einer Zeit, wo das Leben auf diesem Planeten in den Geburtswehen des Erwachens zu einer völlig neuen Vision der Göttin ist, mag das Mittwinter Mittviertel ein Meilenstein für uns alle sein. Im Gedenken an ihre Gaben und im Ehren der der Jahreszeit innewohnenden Kräfte sind all die Artikel und Medienpräsentationen in unsere Wendepunkt Ausgabe dem Herzen gewidmet und den Visionen die jedes mal geboren werden, wenn wir in es mit einem Wunsch eintreten, der Welt mehr Licht und Liebe zu bringen. Von uns allen hier bei Sprit of Ma'at gehen unsere Wünsche für einen wundervollen und glücklichen Valentinstag zu Jeder und Jedem von euch!


Neujahr (Januar 2011)

Der Monat des Januar ist ein Pfad, der uns von der Wintersonnwende zu den Mittwinterquartcrux führt, und den Feiern die abgehalten werden, um die Hoffnungen und Träume zu befruchten, die im Frühling ins Leben kommen werden. Während wir uns durch diesen Abschnitt des Zodiaks bewegen, wird es unsere Aufgabe den Funken aufzunehmen, der am 21.Dezember entzündet wurde, und ihn in eine Vision zu formen, welche klar und kraftvoll genug ist, um uns entlang des Weges bis zum Ende des kommenden Jahres zu tragen. Wenn wir darauf blicken, wo der Planet gerade jetzt steht, dann ist es egal wie wir wählen die Dinge zu sehen, die Umstände sind so dermaßen außerhalb des Üblichen, dass zu verstehen, wie wir mehr Licht in unsere Visionen weben können, der wichtigst Punkt auf unserer Liste sein sollte. Für die nächsten paar Wochen ist es das Ausmaß, in dem wir uns in das Herz dessen vertiefen können, was auch immer Freude zu unseren Leben hinzufügt, was einen enormen Unterschied in der Weise machen wird, in der wir unsere Träume in die Muster des kommenden Jahres einschreiben. Mit einer Million und Einer inneren und äußeren Herausforderungen, die uns dazu aufrufen unseren Teil dazu zu tun, ist es unsere Hoffnung, dass die Artikel und Medienpräsentationen unserer Januarausgabe euch dazu inspirieren werden die Weisen zu berücksichtigen, in der das Licht, das eure Visionen befeuert, dazu gedacht war, die Welt zu verändern.


Wintersonnwende (Dezember 2010)

Willkommen zu unserer Ausgabe zur Wintersonnwende! In ein paar Wochen wird das Licht zurückkehren und die Sonnwendenergien werden den Raum dafür öffnen, dass ein vollkommen neuer Zyklus beginnt. Verstehen wir, wenn wir uns diesem wegweisendem Moment nähern, dass er eine Gelegenheit für jeden von uns ist, sich ihm bewusst zu nähern, auf zwar eine Weise welche uns erlauben könnte, eine neue und bessere Welt zu erschaffen? In dem Wissen, dass jeder von uns hier ist um genau dies zu tun, enthält die "Hauptlinie" in unserer Dezemberausgabe mehr als einhundert Seiten an Briefen von unseren Lesern. Eure Antworten auf unsere Frage "Wie hat der Große Wandel euch aufbereitet?" gaben uns einen Grund daran zu glauben, dass die Zukunft wirklich in unseren Händen liegt, das Leben auf diesem Planeten verändert sich bereits auf unglaubliche und bemerkenswerte Weisen. Zusätzlich zu euren Briefen kamen unsere Autoren mit einigen wirklich interessanten und zum Nachdenken anregenden Artikeln für diesem Monat an. Ihre Worte sind dazu bestimmt unseren Sinn dafür auszudehnen was es braucht, um inmitten eines Paradigmenwandels zentriert und ganz zu bleiben. Wenn das noch nicht genug ist, dann bindet es "Aspiro Life" von Cyrillia Gallagher mit einem wunderschönen roten Bogen in einem Audiointerview mit Drunvalo Melchizedek zusammen, dass euch absolut umwerfen wird. Dies ist unser Geschenk an euch. Wir hoffen, dass alles was es enthält euch inspiriert eure Herzen für die Segnungen der Jahreszeit zu öffnen und den Christus Bewusstseinsenergien die diesen Punkt im jährlichen Zyklus mit bedingungsloser Liebe erfüllen.


"Schattenland" (November 2010)

Wenn wir die Linie überschreiten, die Halloween und Allerheiligen trennt, dann ist um die "Tod und Auferstehung" Metapher kaum herum zu kommen. Mit der letzten Ernte, die offiziell vorüber ist, treten wir, ob wir es wissen, oder nicht, jedes Jahr zu dieser Zeit in ein energetisches "Schattenland" ein, einen Ort, der dem Ort ähnelt, an den wir nach einem Ausweinen gehen, oder nach einer Heilungserfahrung welche uns erlaubt, die Vergangenheit ein für allemal loszulassen . Es gibt nichts zu tun, sobald wir einmal diese Zone betreten. Mit den Schatten der gegangenen Vergangenheit ist diese Zeit für uns dafür gedacht uns nieder zu legen, unsere innere Führung und unsere inneren Ressourcen herein zu rufen, um uns dabei zu helfen, für einen Neuanfang zu heilen und uns vorzubereiten. Die unsichtbare gestaltende Kraft ehrend, die jedes Mal aus den Tiefen aufsteigt, wenn es notwendig wird uns selbst neu zu erfinden, ist unsere November Ausgabe voller Artikel und Medienpräsentationen, die aufgenommen wurden um uns daran zu erinnern, wo unsere Stärken liegen. So dunkel die Dinge zu sein scheinen, ist dies nur ein Zeichen dafür, dass sich die Morgendämmerung nähert; und wenn es wirklich so ist, dass wir nur in der Dunkelheit zu sehen lernen, dann ist es unser Wunsch, dass die Informationen in unserer "Schattenland" Ausgabe eure innere Vision entzünden und dazu dienen die Sicht wieder herzustellen, die euch erlaubt das Licht zu finden, selbst im Herzen der Dunkelheit.


"Via Combusta" (Oktober 2010)

Wenn sich die Strahlen der Waage Sonne durch den Dunst filtern, der den Monat Oktober noch schöner erscheinen lässt als alle anderen, ist worüber wir uns weniger bewusst sein mögen, dass wir in jedem Jahr am zehnten Tag des zehnten Monats eine Reise durch eine Region des Kosmos beginnen, die als die "Via Combusta" bekannt ist. Den altvorderen Astrologen war der Pfad der Verbrennung dafür berüchtigt desaströsen und/oder schwierigen Ereignissen Auftrieb zu geben. Wenn die Propheten der letzten Tage und Wahrsager unsere Aufmerksamkeit zu dem Datum des 10.10.10. gerufen haben, als wieder einem der Punkte, an denen das Leben auf der Erde vollkommen umgedreht werden könnte, dann ist es kein Zufall dass dieses Datum mit unserem Eintritt in den Bereich des Zodiak zusammenfällt, der als dessen tückischster Abschnitt verstanden wird. Mit mehr als genug umher fließenden Vorhersagen, ist es jedermanns Raten überlassen, wohin die Dinge zwischen jetzt und Anfang November laufen werden. Wir sind in den letzten Jahren viele Male durch den astrologischen Fehdehandschuh gegangen; mittlerweile wissen die meisten von uns wofür wir hier sind und befinden sich an der Frontlinie des Großen Wandels, bereit für und einfach Alles erwartend. Diejenigen von euch, die mit dem Herzen des Dinge in Berührung bleiben wollen, sei es ein Nachrichtenupdate, oder ein Artikel, der euch daran erinnert, worauf euer Fokus zu halten ist, werden einen Reichtum an Informationen und Inspirationen in unserer "Via Combusta"Ausgabe finden; zieht euch einen Stuhl heran, öffnet euren Geist uns stimmt euch auf die Auswahl großartiger Artikel und Medienpräsentationen ein.


Neuer Horizont (September 2010)

Während wir durch das Zeichen der Jungfrau gehen, kommt unsere innere und äußere Erfahrung an einen Ort der Vervollständigung. Was wir aus der Zeit ernten, die seit dem Frühling 2010 vergangen ist, sagt uns, wie weit wir gekommen sind; es wird so zu einer Reflektion unserer Ganzheit. Spät im September, an dem Punkt an dem die Jungfrau das Zeichen der Waage trifft wird all dies in der Balance gewogen. Dort ist es, wo wir das Ausmaß messen, ob wir gleichermaßen mit Mutter Erde und Vater Himmel verbunden sind. Wenn die Horizontlinie eine Metapher für den Punkt ist, wo wir in die perfekte Einheit mit allem Leben überall eintreten, wo stehen wir dann diesbezüglich, während sich der Herbst nähert? Was sehen wir,wenn wir hinaus auf die Welt blicken und wie bleiben wir verbunden und ganz, wenn alles gleichzeitig sowohl weg zu brechen als auch zusammen zu kommen scheint? Wenn dies einfacher gesagt als getan ist, inmitten der Veränderungen, die sich der Analyse des September widersetzen, ist unsere Septemberausgabe eine Zusammenstellung von Artikeln und Videopräsentationen die voller Informationen sind die dazu dienen, eure Blicke auf einen "Neuen Horizont" zu setzen und dabei helfen, euer Herz im Auge des Sturms zentriert zu halten.


Das Licht der Welt (August 2010)

An einem Punkt, an dem wir uns über planetare Veränderungen wundern, welche niemand völlig versteht, und versuchen uns an sie anzupassen, wird das Leuchten des Lichtes der Wahrheit darauf zu einer Frage, ob wir es in Gänze sehen wollen oder nicht. Wenn die Bewusste Konvergenz uns dafür inspirierte unsere Augen bis zum Äußersten dafür zu öffnen was es bedeutet, das Ende der Zeiten zu durchleben, werden dann Sonnenfeste, Sonnentänze, und die Feuerrituale, die den Monat August entzünden, unser Bewusstsein ausreichend erleuchten, um beide Seiten des Spektrums anzunehmen? Egal wie wir es auch aufteilen, die schlimmste Katastrophe in der Geschichte der menschlichen Rasse besteht im Prozess des Aufdeckens; dass wir ein Teil davon sind ist unbestreitbar. Wenn wir uns durch das Herz der Dunkelheit bewegen scheint es, dass die Fähigkeit die andere Seite des Lichts anzunehmen den Schlüssel zur Befreiung enthält. Das Licht der Welt lebt in uns allen. Es ist strahlend genug, um alles zu erleuchten. Nachdem es immer unser Wunsch ist zum Herz der Sache zu kommen, wurden die Artikel und Medienpräsentationen in unserer "Licht der Welt" Ausgabe geschrieben und ausgewählt, um unsere Aufmerksamkeit zu Dingen zu bringen, die euch eine klarere Perspektive davon geben können, wie die Dunkelheit in euren Wahrnehmungen von Licht und Wahrheit eingebunden wird.


Die Bewusste Konvergenz (Juli 2010)

Denkt zurück an 1987: wenn ihr euch erinnert, war es der 16. und 17. August des Jahres, als sich Menschen aus allen Lebenswegen an Wirbeln und Kraftpunkten überall auf dem Planet versammelten, um das Anbrechen des Zeitalters des Wassermanns zu ehren. Was als die "Harmonische Konvergenz" bekannt wurde markierte den Anfang eine 26 Jahre Countdowns zur Wintersonnwende 2012. Diejenigen von euch, die bei diesen Versammlungen dabei waren, werden sich erinnern, dass wir mit dem Wunsch zusammen kamen, die globale Sichtweise weg von Konflikt und Trennung und hin zu einer kollektiven Vision von Frieden und Harmonie zu verschieben. Dreiundzwanzig Jahre die Straße weiter hinunter stehen wir hier an einem weiteren Meilenstein, einem, der jeden von uns dazu aufruft, anzuschauen, wie weit wir mit unseren Visionen gekommen sind, die wir in unserer Jugend gesät haben. Laut den indigenen Ältesten markieren der 17. und 18. Juli 2010 den Punkt in der Zeit, an dem wir alle ansteigen müssen, und unsere Visionen bewusst verkörpern, wenn die Neunte Welle die Tür zu Einheit und Eins Sein öffnet. Jetzt ist die Zeit, und wir sind diejenigen, auf die wir gewartet haben. Unsere Ausgabe Die Bewusste Konvergenz" ist voll gefüllt mit Artikeln und Audio/Video Präsentationen, die eine Art und Weise geben werden den Schleier zu durchstoßen und euren Platz in der Harmonie der Dinge zu finden.


Sommersonnwende (Juni 2010)

Es ist wieder einmal diese Zeit: Nehmt einen tiefen Atemzug und ergebt euch den Energien, die mit dem Sonnwendquartcrux kommen. In diesem Jahr scheinen die Energien in einer viel höheren Frequenz zu schwingen. Wenn ihr dies bereits spüren könnt, dann deshalb, weil wir uns durch eine Zeit bewegen, in der sogar die Sonne das Reich der Möglichkeiten neu definiert. Wenn die Architekten der Schöpfung einen größeren Teil der Wahrheit enthüllen, lösen sich die Begrenzungen unserer bisherigen Wahrheit auf und erlauben uns, uns in einen tieferen Sinn der Bestimmung und Verbindung zu bewegen. Wir beginnen gerade erst das Licht einer neuen Welt zu sehen. Dies ehrend, ist unsere Sommersonnwendausgabe 2010 angefüllt mit Artikeln und Medienpräsentationen, die euch anregen in euch zu gehen, und euch mit den Dingen zu verbinden, die euch dabei helfen zu verstehen, wer ihr gerade jetzt sein müsst. Jeder von uns wird herausgefordert über die Vergangenheit hinauszuwachsen, und die Begrenzungen unserer Kernüberzeugungen. Es ist unser Wunsch, das unsere Juni Darbringungen, und das Licht der Mittsommersonne euch dazu inspirieren, euer Herz und euren Geist für die Realität einer neuen und besseren Welt zu öffnen.


Das Nadelöhr (Mai 2010)

Für diejenigen von uns, die nördlich des Äquators leben, ist es nicht schwer herauszufinden, warum all die erdbezogenen spirituellen Traditionen ihre Fruchtbarkeitsrituale während des Monats Mai durchführen. Unendliche Zyklen haben uns gezeigt, das dies die Zeit ist, in der die Große Mutter alles in der manifesten Welt neu gebiert. Da die Erde und der Himmel sich in der Vereinigung treffen, die sie zusammen ruft, ist an dieser besonderen Wiedergeburt mehr, als den meisten von uns bewusst ist; denn es ist nicht einfach der jährliche Zyklus, der zu dieser Zeit in den nächsten Gang schaltet. Wenn die Räder in den Rädern einen dreizehntausendjährigen Höhepunkt erreichen, wird der Mai 2010 Jahre bedeutsam genug, dass die indigenen Propheten vorhersagen, dass dies die Zeit sein wird, zu der wir in die fünfte Welt eintreten werden. Haben wir irgendeinen Grund zu glauben, dass diejenigen, die seit der Zeit vor der Zeit über die Erdzyklen wachen, nicht wissen sollten wovon sie sprechen. Im Ehren ihrer Weisheit widmen wir unsere Mai Ausgabe Artikeln und Präsentationen, die verschieden Aspekte des Ausstiegsprozesses erkunden, und die Weisen, in denen jeder von uns dazu aufgerufen ist, Anpassungen vorzunehmen, wenn die Schwerewelle Mutter Erde und die gesamte Menschheit durch die Öffnung trägt, die eine von der anderen Welt trennt.


Sternentor (April 2010)

Wenn die Schönheit des Frühlings unsere Herzen für den Anfang neuen Lebens öffnet, sind viele von uns sich bewusst, dass alles in der Schöpfung am Rande einer Neugeburt schwebt, die das Konzept des Wachstums und der Erneuerung dahingehend erweitert, das Leben in einer völlig verschiedenen Dimension einzuschließen. Wenn wir nicht mehr in Kansas sind, dann sind wir irgendwo zwischen ihm und dem nächsten Level des Bewusstseins beim Herauszufinden versuchen was es braucht, dass wir durch das Portal hindurch passen, das die eine Welt von der anderen trennt. Mit diesem Gedanken im Hinterkopf enthält unsere April 2010 Ausgabe ein Essay von einer altgedienten Blume des Lebens Vermittlerin über die Grundlagen des Aufstiegs. Diejenigen von euch, die verstehen dass, "wir diejenigen sind, auf die wir gewartet haben", werden davon inspiriert sein, was unsere Freunde von der "Lemurian Connection" über ihre Reise zu einer alten Lemurianischen Festung zu sagen haben und den Zeremonien, die sie durchgeführt haben, um mit dem kristallinen Herzen der Erde wiederzuverbinden. Beträge von unserem regelmäßigen Autorenstamm blicken auf das Bedürfnis auf die Art und Weise eingestimmt zu bleiben, in denen wir unsere angeborene schöpferische Kraft ausrichten, und was das für uns heute bedeutet, inmitten eines Bewusstseinsupgrades, das Alles bis in den Kern zu erschüttern scheint. Zieht euch einen Stuhl heran und nehmt euch die Zeit, das Licht einzuschalten! Mit etwas Glück werden euch die Artikel und Videos in unserer Sternentorausgabe dazu inspirieren, euer Herz zu öffnen und die Tür zu höherem Bewusstsein zu aufzusperren.


Alpha und Omega (März 2010)

Um die Biegung heraus aus den Fischen in das Zeichen des Widders kommend, überqueren wir den Frühlingspunkt und der Zyklus beginnt erneut von vorn. Die Elementalkräfte und Energien, deren Geburt bevorsteht, werden uns bald daran erinnern, dass es auch uns ansteht, zu erscheinen und eine Spur völlig neuer Muster in die Matrix zu ziehen. Mit der Idee, dass wieder neu anzufangen immer einschließt, jede überholte Gedankenform und Struktur loszulassen, blicken die Artikel und Videos in dieser Ausgabe darauf, was dies tatsächlich von uns erfordert. Einige von ihnen werden euch schockieren. Andere werden euch inspirieren darüber zu reflektieren wer ihr werden wollt, während sich das neue Jahr entfaltet — und es gibt einige, die euren Geist in unbekanntes Territorium mitnehmen werden, oder in Bereiche, die eine Büchse der Pandora an Fragen öffnen, welche noch zu lösen sind. So wie das Universum uns dazu einlädt tiefer in das Mysterium zu gehen, laden wir euch ein, das zu nehmen, was ihr in unserer Märzausgabe findet, und ihm zu erlauben, lang genug zu köcheln, um ihm zu erlauben einzusinken und euch daran zu erinnern, dass es für die ganze Menschheit Zeit ist, in ein völlig neues Reich der Fragen und Möglichkeiten einzutauchen und zu lernen, darin zu schwimmen.


Mittwinter 2010 (Februar 2010)

Was kommt im Todeszustand des Winters ins Leben und wo finden wir unsere Inspiration, wenn die ganze Natur zum Stillstand gekommen zu sein scheint. Wenn die Dinge sich in einem Zustand der Aufhebung befinden, dann markiert der Monat Februar einen Wendepunkt im Zyklus, einen, der den Fluss der Energien wieder öffnet, welche schlussendlich dem Frühling zur Geburt verhelfen werden. Sobald diese Energie in der Dunkelheit aufzurühren beginnt, aktiviert sie die schöpferische Kraft, die in jedem von uns wohnt. Nachdem das, was wir erschaffen als eine Vision beginnt, werden zu der Zeit wenn dieser Monat endet, unsere Visionen fest in das vereinte Feld eingraviert. Die Frage ist also, wie weit können wir mit unseren Träumen gehen? Zu einer Zeit in der unser Fähigkeit uns eine neue und bessere Welt vorzustellen einen Unterscheid machen könnte, was können wir dann tun, um jeden Zweifel zu eliminieren, dass das wahr sein könnte? Die Artikel und Videos in unserer Mittwinterausgabe fokussieren auf die Dinge, mit denen jeder von uns umgehen muss, wenn wir herauszufinden versuchen, wo unsere Aufgabe liegt, und zu lernen wie die Lebenskraft durch uns wirkt und uns in Richtung Zukunft leitet. Wenn irgendeiner von ihnen euch dabei dient, auch nur ein wenig mehr zu verstehen, wie das schöpferische Feuer zu entzünden ist, welches in euren Herzen lebt, werden wir unsere Aufgabe erfüllt haben.


Janus (Januar 2010)

Janus ist der Gott, der über das Januar Portal wacht. Als der Hüter der Durchgänge, Torwege, der Anfänge und Enden hat Janus die Fähigkeit in beide Richtungen zu blicken. Mit einem Gesicht auf die Vergangenheit zielend, und dem anderen auf die Zukunft fokussiert, hat der Herr der Jahreszeit vieles gemeinsam mit den Planeten, die diesen Bereich des Jahres beherrschen. Saturn, Herrscher des alten Paradigmas zusammen mit der Vergangenheit und allem, was sie enthält, führt uns den Weg bis zur Hälfte des Monats — an einen Punkt, an dem Uranus, der vollendete Freidenker und König des Zeitalters des Lichts, uns den Rest des Weges mit nimmt. Es scheint ein Kennzeichen der Zeiten zu sein, in denen wir uns befinden, und wenn dem so ist, wo stehen dann wir darin? Zu vieles steht auf dem Spiel, um mit dem gesattelt werden zu können, was aus der Vergangenheit verbleibt, aber was sehen wir, wenn wir in die Zukunft blicken? Dies mag die brennende Frage des Tages sein. Mit diesen Gedanken im Geist laden euch die Artikel und Videos in unserer Januar Ausgabe dazu ein, die Bedeutung eures Lebens zu erwägen, und eurer Aufgabe hier auf Erden, wenn wir, um den Ausblick einer neuen und besseren Welt anzunehmen, durch das Portal des neuen Jahres treten.


Wintersonnwende (Dezember 2009)

Ganz egal, wo wir auf der Welt leben, die Energien die im Monat Dezember ins Leben kommen, erwecken in jedem von uns etwas tief im Inneren; es ist als ob der atomare Samen aufgeht, und das innere Licht entfacht, dass uns allen Leben gibt. Um zu verwirklichen, was immer diese Kraft als Potential enthält, ist jeder von uns dazu aufgerufen, vermehrt zu dem zu werden, wer wir sind. Wenn das Fest des Lichts nicht schon ausreicht, um uns daran zu erinnern, dass es Zeit ist, den Helligkeitsregler hoch zu drehen, dann mögen uns die Heiligen Tage dabei helfen uns zu erinnern dass es Zeit ist, uns mit dem gechristeten Sein in uns zu verbinden. Mit diesem Gedanken im Hinterkopf, enthalten all die Artikel und Videos in unserer Dezember Ausgabe Elemente an Weisheit, die euch zu einem tieferen Verständnis dessen bringen werden, wer ihr seid, und weswegen ihr hier seid. Zieht euch einen Stuhl heran und öffnet euer Herz und euren Geist für ein Füllhorn der Gedanken, welche genügend Licht reflektieren, um sowohl die Schönheit als auch die Segnungen der Weihnachtszeit zu ehren.


Aller Seelen (November 2009)

Der Tag der Toten, "Allerheiligen", nennt es wie ihr wollt. Wir sind übergewechselt in die Zeit des Todes und der Wiedergeburt. Für die Altvorderen markierte das, was die Christen "Allerseelen" nannten, den Beginn des neuen Jahres. Zu dieser Zeit wurden dem Spirit der Verstorbenen in der Hoffnung Gaben dargebracht, dass ihre Segnungen herab strahlen würden, und die Visionen aufrechterhalten, die im Spätherbst vergehen und aus sich selbst wiedergeboren werden. Demnach wird das, was wir uns individuell und kollektiv vergegenwärtigen, immer dann sehr wichtig, wenn der November herankommt. Und es mag kein Zufall sein, dass all die Artikel und Videos in dieser Monatsausgabe sich auf das Gruppenbewusstsein konzentrieren und unsere wechselseitige Verbundenheit. Diejenigen von uns, die die Wesensart dieser Zeiten verstehen, in denen wir uns befinden, wissen, dass wir die Vision der neuen Erde weben. Und an diesem Punkt im Jahreszyklus, wenn die nächste Vision am magischsten ist, im wegweisendsten Zustand, verstehen wir dann, wer wir sein müssen, um es weiter zu tragen? Wenn die Gedanken und Ideen in unserer November Ausgabe euch dazu inspirieren, all das hinaus zu entlassen, was auch davon abhält euch auszumalen, wer ihr selbst seid, dann ist es unser Wunsch, dass sie euch ebenso dazu inspirieren euch auszumalen was denn wäre, wenn "Aller Seelen" ihre Herzen füreinander öffneten, für unsere unendlichen Möglichkeiten und einen tieferen Sinn dafür was es bedeutet, dass jeder von uns, wir alle hier, Schöpfer sind.


Das innere Licht (Oktober 2009)

Während wir uns dem äußerst signifikanten Quartcrux nähern, ist es für uns angemessen uns daran zu erinnern, dass wir das Herz der Dunkelheit betreten — und das es in der Zeit, die zwischen den Ritualen von Samhain und der Wintersonnenwende vergeht, unser Licht ist, dass uns durch die Veränderungen leiten wird, die sich zwischen heute und dem nächsten neuen Anfang entfalten. Über das hinaus, was wir von der Regelmäßigkeit der Erdzyklen wissen, ist der Oktober 2009 insofern einzigartig, als er das Ende einer zweijährigen Periode der Gnade markiert, die anfing als der Blaue Stern erschien. Wenn der Vorbote der Endzeiten gewisse Dinge in Bewegung gesetzt hat, dann ist denjenigen von uns, die sich die Zeit genommen haben unsere Lektionen zu berücksichtigen, mehr als klar, dass was immer vorgeht, ein Inside Job ist. Die Artikel und Videos in dieser Monatsausgabe sind weniger mit äußeren Dingen befasst, als mit den Fragen, die sich darum drehen was es bedeutet sich, wenn externe Gesichtspunkte keinerlei Bedeutung mehr zu haben scheinen, ernsthaft sich selbst zuzuwenden. Das Ende der Zeit zu durchleben ist nur dann eine Herausforderung, wenn wir die Sicht auf das Licht verlieren, dass im Herzen der Dunkelheit lebt. Es ist unser Wunsch das alles, was wir in diesem Monat mit euch zu teilen haben, euch für all die Veränderungen stärken wird, die vor uns liegen, und uns daran erinnern, dass es eure innere Arbeit ist, und das Licht das aus ihr kommt, euch standhaft halten wird, und euch sicher durch turbulente Zeiten führen. Unser Dank geht hinaus an all unsere Autoren und Beitragenden für den Teil den sie leisten, um die Flamme am Brennen zu halten — und Euch, unsere Leser für eure Bereitschaft diese Fackel in eure Leben zu tragen.


Erntezeit (September 2009)

Wenn der Sommer ans Ende kommt, haben wir die Gelegenheit zurück zu blicken, auf die Jahreszeit des Wachsens und unsere Lektionen aus einer anderen Perspektive durchzusehen. Wenn das Frühlingsäquinoktium uns in das Reich der Möglichkeiten einführte, dann ist hier im Herbst Quartcrux das, was als ein Potential existierte, jetzt ausreichend real, um diese Erfahrung auf viele verschiedene Weisen auf vielen verschiedenen Ebenen zu ernten. So Vieles hat sich in den letzten Monaten verändert, was haben wir aus unseren Lektionen aufgenommen, und wer sind wir im Ergebnis? Unsere September Ausgabe ist eine Ernte von Artikeln und Videos, die euch einladen, die Wege zu erkunden in denen, wer wir sind, weniger mit äußeren Dingen zu tun hat, und mehr damit, was für Spirit wichtig ist. Jedes Mal, wenn die Jahreszeiten wechseln, öffnet sich ein Portal, das unsere Verbindung zu Spirit viel klarer macht. Die September Ausgabe ist mit Informationen gefüllt, die jedem von uns dabei helfen werden, die Spreu hinreichend vom Weizen zu trennen, damit wir sehen dass das, was dann verblieben ist, uns ein wenig näher an die Wahrheit gebracht hat, und zu einer bewussteren Art zu Leben und in dieser Welt zu sein.


Sonnenfeuer (August 2009)

Lammas, Lughnasadh, das Althing, der Sonnentanz; es geschieht alles gerade jetzt. Zwischen dem Sommer Quartcrus und all den Sonneneruptionen und Finsternissen, wird etwas hoch gefeuert. Unsere August Ausgabe wurde von Menschen angefeuert, die mit Artikeln aus dem Nichts kamen, die einen Wandel im Bewusstsein reflektieren, der kürzlich von all den solaren und planetaren Bewegungen hervorgehoben wurde, die hier sind, um den Wandel der Zeitalter anzukündigen. Es ist kein Zufall, dass Drunvalo und eine Gruppe Pilger unten in Neuseeland sind, um die Alten Einsseienden zu grüßen, wer weis, was als nächstes geschehen wird. Mit dem Strom zu gehen, scheint in diesen Tagen die Methode der Wahl zu sein. Es ist unser Wunsch, dass unsere August Artikel und Videos euch für eine klarere Vision der Zeiten öffnen, in denen wir sind, und euch für ein größeres Bewusstsein der kommenden Zeiten aufzuwecken. Wie wir sagten, es passiert alles genau jetzt. Feiert mit uns, wenn wir erkunden, was im Herzen einiger der brennenden Fragen des Tages liegt.


Freiheit (Juli 2009)

Frohen vierten Juli. Freiheit ist für uns alle ein großes Thema. Auf jeder Ebene der Erfahrung werden wir aufgerufen, uns von Krempel zu lösen, von Ängsten, der Vergangenheit, und den Blendern, die uns daran gehindert haben, alles zu sehen, einschließlich wer wir sind, und worum es geht. Wenn wir an die Zeiten denken, in denen wir sind, bekommt Freiheit deshalb eine ganz neue Bedeutung, weil wir uns in der Mitte davon befinden, uns aus 13000 Jahren Dunkelheit zu entlassen. Unsere Juli Ausgabe ist mit Artikeln gefüllt, die über Fahnen schwingen und Patriotismus hinausgehen. Befreiung kommt in vielen verschiedenen Formen - von Botschaften von Saint Germain zu einigen der besten Wistleblower Videos, die wir je gesehen haben. Ihr werdet genießen, was ihr hier findet. Zu einer Zeit, in der alle unsere Grenzen in Frage gestellt und neu definiert werden, hat unsere Wahrnehmung der Freiheit Alles damit zu tun, wer zu sein wir uns erlauben. Es ist uns eine Freude euch Gedanken zu präsentieren, die euch eine Ruhepause geben, um in Betracht zu ziehen, wie dies sein könnte. Zieht einen Stuhl heran, und nehmt diese Ausgabe von Spirit of Ma'at in euch auf.


"Mach dir keine Sorgen, sei in der Freude" (Juni 2009)

Es ist Zwillingszeit, was bedeutet, es ist Zeit für die Pause. Jeder weis, das der Juni der Monat ist, in dem wir freilaufen können, um all das außerhalb der 'Schule' zu erfahren, weswegen wir hergekommen sind. So Vieles von dem, was wir tun müssen, hat damit zu tun, dass wir uns von dem Bedürfnis entfernen, das Leben darauf auszurichten, dass es sich um Struktur zu drehen habe. In Zeiten intensiver Veränderung ist es leicht zu vergessen, wie es ist, die Dinge laufen zu lassen, und der Vision zu erlauben, sich so zu entfalten, wie sie es tat, als wir Kinder waren. In den meisten Artikeln und Videos in dieser Monatsausgabe geht es darum, was es bedeutet, in der Freude zu sein. Einige von ihnen erzählen Geschichten, die uns daran erinnern, wie sich jede Situation verbessert, wenn wir das Bedürfnis verlieren, ihr die eine oder andere Weise zu Laufen aufzudrücken. Andere beinhalten Themen der Hingabe, der Ausdehnung und dem Gedanken, dass es gut ist, jeden Kanal weit offen und aktiv zu halten. Und es gibt eine, in der es einfach um Wasser geht, was bereits alles dazu sagt. Für diejenigen unter euch, die wissen wollen, was Drunvalo und Andere zur Versammlung der Ahnen zu sagen haben, haben wir auch dies - also zieht euch einen Stuhl heran und erfreut euch selbst — eure Juni 2009 Ausgabe ist voller Artikel und Video-Präsentationen, die dazu bestimmt sind euer Herz und euren Geist zu öffnen.


Donnerrollen (Mai 2009)

Zurückkommend von der "Versammlung der Ahnen" fragen wir uns alle, welche Wellen dies schlagen wird. Die Ältesten pflanzten hier draußen in Arizona kraftvolle Samen — Samen, die aus jedem Teil der Welt kommen, um Mutter Erde und alle ihre Menschen auf die große Verschiebung vorzubereiten. Unsere Mai 2009 Ausgabe ist dem Gedanken gewidmet, dass die aus den April Zeremonien herausströmende Magie bereits damit begonnen hat, eure Herzen zu öffnen. Alle unsere Artikel sind darauf gerichtet, eure Aufmerksamkeit auf das zu lenken, was sich in eurem Leben ändern muss. Viele von ihnen rufen euch dazu auf, anzusehen was euch wichtig ist. Einige sind mehr damit befasst, euch verstehen zu helfen, wie ihr mit dem Einfluss der neuen Gefühle und Gedanken umgehen könnt, die jeder von uns erfährt. Der Donner der im April eingeschlagen ist, wird weiter rollen, lange nachdem die Zeremonienfeuer ausgegangen sind. Die Ältesten haben ihren Teil getan - jetzt ist es an uns, das zu übernehmen, was immer aus der Versammlung der Ahnen in unsere Leben und unsere Herzen gekommen ist. Möge jeder einzelne von unseren Mai Artikeln euch eine Pause geben, um darüber zu reflektieren, wo ihr mit all dem steht und euch, während wir uns 2012 nähern, daran erinnern, worauf der Fokus beizubehalten ist.


Ausgabe der Ahnen (April 2009)

In diesem Monat werden sich indigene Älteste aus den vier Ecken der Welt im nördlichen Arizona versammeln, um Zeremonien durchzuführen, die die Erde und die ganze Menschheit ausbalancieren werden, während wir unseren Weg durch die Große Verschiebung der Zeitalter erleichtern. Die Versammlung Die Rückkehr der Ahnen ist ein unvergessliches Ereignis, also haben wir uns entschieden, diese Ausgabe den Ahnen zu widmen, denjenigen, die aus dem Nebel der Zeit hervorgetreten sind, um Mutter Erde dabei beizustehen, wenn sie sich in einer völlig neuen Ebene wieder auf die Welt bringt. Das Land wird hier in den Four-Corners vorbereitet und es ist unser Wunsch, dass ihr nutzt, was ihr in dieser Monatsausgabe findet, um neue Träume zu inspirieren und neue Visionen für die Zukunft. Wir sind jetzt hier, um einen Unterschied zu machen, und die Veränderungen vor deren Erfahrung die Erde steht, fordern jeden von uns heraus, unseren Geist auf eine ganz neue Wellenlänge einzustimmen und den Herzschlag zu hören, der uns alle verbindet und tief im Bauch der Großen Mutter schlägt. Lasst alles, was wir in diesem Monat mit euch zu teilen haben, eure Augen öffnen und eure Herzen den Geistern der Ahnen und für die Aufgabe, für die ihr in diesem kritischen Stadium unseres evolutionären Prozesses am Leben seid.


Frühlingsäquinoktium 2009 (März 2009)

Was wir aus der Vergangenheit geschöpft haben, brachte uns an den Anfang eines völlig neuen Zyklus. In jedem von uns antwortet etwas auf die Einflüsse, die uns dazu aufrufen, neue Samen zu pflanzen und die Frage ist, was wollen wir in unserem Leben gebären. Denn die Energie für was auch immer wir zu erschaffen angehen, wirbelt gerade jetzt in den Äthern umher. Unsere März 2009 Ausgabe ist voller Angebote, die sich auf das Mysterium des fruchtbaren Moments konzentrieren; diesen Punkten in der Zeit, in denen das, was sein wird, bereit ist, seine Absicht dem Universum kund zu tun. Wenn die Räder des menschlichen Bewusstseins die Macht haben, die Welt zu wenden, und wir das wirklich ohne jeden Zweifel glauben, worauf richten wir unser Bewusstsein, wenn wir in die Jahreszeit eintreten, wenn unsere Träume ihre Reise an die Oberfläche unseres Lebens antreten? Nehmt einen tiefen Atemzug und lasst unsere Frühlingsäquinoktium Ausgabe euch mit Gedanken erfüllen, die euer Herz dem Teil von euch öffnen, der geboren wurde, um einen Unterschied zu machen. Wenn euch das, was ihr in dieser Monatsausgabe findet daran erinnert, im Moment zu bleiben, verbunden mit dem Herzen eurer Aufgabe hier zu sein, werden wir unsere Mission erfüllt haben.


Mittwinter 2009 (Februar 2009)

Der Monat Februar ist voller Versprechen. Dieses Versprechen ist in den Visionen enthalten, die geboren werden, und der Stille, die zu dieser Zeit des Jahres ins Leben eintritt. Wenn die Jahreszeiten widerspiegeln, wo wir mit uns selbst stehen, könnte es uns helfen, auf die Stimme zu hören, die still aus dem Inneren spricht — denn es ist aus diesem Ort, aus dem sich unsere Erfahrung formen wird. Die Artikel in dieser Monatsausgabe kamen zusammen, wie Schneeflocken, die auf den Boden fallen. Jede ist ein Kristall, der eine andere Vision widerspiegelt. Zusammen genommen formen sie alle ein Muster von Möglichkeiten und Gedanken, das euch hoffentlich daran erinnert, eure Füße auf dem Bode zu behalten, wenn ihr auf eure höchsten Wünsche achtet, und euch eine neue und bessere Welt vorstellt, die sich aus den Träumen entwickelt, die wir grade jetzt in unseren Herzen halten.


Eine neue Welt erschaffen (Januar 2009)

Viele Wissende, Weise und Lehrer haben wieder und wieder gesagt: "Wir haben die Macht, die Welt zu verändern". Wenn wir nun ins neue Jahr gehen, wollen wir diese Weisheit lebendig halten. In dieser Ausgabe bringen wir euch eine Menge an Werkzeugen, und erinnern euch an die Macht der Manifestation und die Macht des Gebens und Empfangens, und ermuntern euch, darauf fokussiert zu bleiben, uns selbst und die Menschheit zu heilen. Bleibt fokussiert. Ignoriert das Chaos. Träumt einen neuen Traum. Es ist vielerlei Hilfe verfügbar — wir müssen nur darum bitten!


Eine Sammlung von Artikeln vor 2009





Flower of Life Products

Flower of Life Products

Von unseren guten Freunden
bei Sacred Womyn.

"Lasst uns euch www.FlowerofLifeProducts.com vorstellen, beinhaltend: Yantras, Wasserflaschen, FOL Geschmeide, Stickern und FOL Kleidung (wie auf Drunvalos Workshops gesehen), CDs und DVDs, und andere coole Dinge." (extern)



Interessante Themen

Frühere Ausgaben (Englisch)

Eine Liste aller veröffentlichten Ausgaben des Spirit of Ma'at.

Sonderartikel (Englisch)

Eine Liste interessanter Artikel, die von Drunvalo zu euch gebracht werden.(Englisch)

Nachrichten Archive (Englisch)

Eine Zusammenstellung von in den letzten 5 Jahren gesammelten Nachrichten.

Sonderinterviews (Englisch)

Eine Liste von Webcast-Interviews mit Leading-Edge-Lehrern, veranstaltet von WorldViewZ.